Lehrlingsplus im Handwerk

02.08.2017 von Stefan Ulbricht

BHT-Präsident Peteranderl: "Wer noch sucht, hat gute Chancen"

Einen Monat vor Beginn des Ausbildungsjahres verzeichnet das bayerische Handwerk einen leichten Anstieg bei der Zahl der abge- schlossenen Ausbildungsverträge. Bis Ende Juli wurden den Hand- werkskammern im Freistaat 16.920 neue Lehrverträge vorgelegt. Im Jahresvergleich entspricht das einem Plus von 1,3 Prozent. „Das Handwerk arbeitet Jahr für Jahr hart dafür, möglichst viele der angebotenen Lehrstellen zu besetzen“, betont der Präsident des Bayeri- schen Handwerkstages (BHT), Franz Xaver Peteranderl.

Da das Ausbildungsjahr in Bayern erst in einem Monat beginnt, sind aktuell noch viele freie Ausbildungsplätze im Angebot. „Vor allem im August und September werden erfahrungsgemäß viele Lehrstellen besetzt. Betriebe, Kammern, Innungen und Verbände werden alles dafür tun, damit möglichst viele junge Leute noch den Weg ins Handwerk finden. Jugendliche, die noch auf der Suche sind, haben gute Chancen in den nächsten Wochen einen Ausbildungsvertrag zu unterschreiben“, so der BHT-Präsident. Neben der Vielfalt von rund 130 Lehrberufen bietet das Handwerk gute Karrierechancen: Enga- gierte Auszubildende können schon während der Lehre eine wich- tige Rolle im Betrieb übernehmen und haben nach der Ausbildung quasi eine Jobgarantie. 

 

Zurück