Neuwahlen

Metzger wählen neue Führung

Im Rahmen einer außerordentlichen Mitgliederversammlung in der Geschäftsstelle des Fleischerverbandes Bayern wählten die Delegierten der bayerischen Metzger-Innungen ihre neue Führungsspitze. Neuer Landesinnungsmeister ist Konrad Ammon jun. aus Fürth. Werner Braun aus Wiedenzhausen wurde als Stellvertreter gewählt.

Konrad Ammon jun. hatte keinen Gegenkandidaten, denn Hans-Peter Rauch, Präsident der Handwerkskammer für Schwaben, zog seine über die Medien angekündigte Kandidatur zurück, da keine Stimmenmehrheit für ihn absehbar war. Die Wahl leitete Klaus Gerlach, Vorstandsmitglied des Deutschen Fleischer-Verbandes.

Der neue Vorstand betonte, fair und transparent für die Mitglieder einzutreten und sich weiter intensiv mit den Sachthemen auseinanderzusetzen. Themen wie das Tierwohl, die Ebermast oder auch die Umstrukturierung der Veterinärämter müssten wieder mehr in den Fokus der Verbandsarbeit gerückt werden. Dies unterstrich auch Werner Braun, der vor allem die konstruktive Zusammenarbeit im Vorstand in den Vordergrund stellte. Ammon forderte abschließend die bayerischen Metzger zur Zusammenarbeit auf, denn nur gemeinsam könne man die Ziele erreichen.

In den Vorstand wurde auch Michael Moser aus Landsberg gewählt, der nun den Posten als Obmann für Oberbayern einnimmt. Im Vorstand des Fleischerverbandes Bayern vertreten außerdem Thomas Köhn (Oberfranken), Thomas Krinner (Niederbayern), Daniel Hirsch (Oberpfalz), Horst Schömig (Unterfranken), Josef Bader (Schwaben) und Bernd Mack (mittelfranken) ihre Regionen.